12 qm Welt

12 qm Welt

Das Projekt reagiert auf den beschriebenen Bedarf nach Stärkung und sensibilisieren von Kindern und Jugendliche für Themen wie Gerechtigkeit, Toleranz und Beteiligung. In einer ersten Phase des Projekts erhalten Kinder und Jugendliche ein interkulturelles Kompetenztraining, so sensibilisiert arbeiten sie an Fragen zu einem friedlichen Zusammenleben in Zusammenhang mit dem Grundgesetzt. Das Projekt ist eingebettet in durch den Schulunterricht vorbereitet Inhalte zum Grundgesetzt und Interviews die im Vorfeld mit Eltern und Verwandten zum Themen geführt wurden. Das in den Workshopeinheiten entwickelte Wissen wird in Phrasen, Wortspiele und Gedanken umgewandelt die im Dritten Teil in einem intensiven künstlerischen Gruppenprozess zu bis zu je vier 12qm großen Kunstbannern umgewandelt werden. Diese Banner werden in Kooperation mit Verwaltung, Schule und weiteren Akteuren im Öffentlichen Raum ausgestellt. Insgesamt sollen 15-20 solche, das Grundgesetzt thematisierenden, Kunstbanner entstehen und öffentlichkeitswirksam an mindestens zwei Orten im Landkreis ausgestellt werden.