Nicht vergessen

Nicht vergessen – auf den Spuren der Opfer nationalsozialistischer Krankenmorde und Zwangssterilisationen in Geithain

Anlässlich der Rechercheergebnisse zu Euthanasiefällen in Geithain durch ehrenamtliche Mitglieder des Heimatvereins widmet sich das Projekt der Aufarbeitung und Dokumentation der nationalsozialistischen Krankenmorde sowie Zwangssterilisation in Geithain. Gemeinsam mit Jugendlichen und weiteren Einwonner_innen wird in regelmäßigen Treffen die lokale Geschichte aufgearbeitet. Das Thema wird durch eine Ausstellung und eine Gedenkstättenfahrt eingeführt und verfestigt. Teilnehmende werden für Euthanasie im direkten Lebensumfeld sensibilisiert, es wird einer Entsolidarisierung mit kranken und schwachen Menschen entgegengewirkt und Erinnerung geschaffen. Die Rechercheergebnisse zu Biographien von Opfern der Euthanasie werden in einer Projektwoche dokumentiert und es entstehen vorbereitend Informationstexte, ein digitaler Informationsflyer und ein Plakat für die 2019 geplante Ausstellung.