Lernort Gedenkstätte – die Vielseitigkeit der Gedenkstättenarbeit

Kurzbeschreibung:                  

Das Projekt besteht aus drei Teilprojekten, die sich aufeinander beziehen bzw. von einander profitieren. Im ersten Teil ist eine mehrtägige Weiterbildung für Teamer_innen, die sich aktiv  an der Umsetzung der Gedenkstättenfahrt des Vereins in 2016 beteiligen geplant. Hierbei werden die Themen der Fahrt und der unterschiedlichen Stationen bearbeitet und Konzepte gemeinsam entwickelt. Hauptthema 2016 sind die unterschiedlichen Formen des „Widerstandes in der NS Zeit“. In diesem Zusammenhang werden immer Themen aufgegriffen mit denen sich Teilnehmer_innen der Fahrten selbst beschäftigen möchten. Dies wird immer am Ende einer Fahrt abgefragt und das darauffolgende Jahr geplant. Für fachliche Inputs werden Referent_innen eingeladen.

Im zweiten Teilprojekt stehen die Vorbereitungs – und Nachbereitungstreffen im Fokus. In den Vorbereitungstreffen werden die TN inhaltlich auf die Thematik vorbereitet. In den Nachbereitungstreffen wird die Fahrt reflektiert und es werden Handlungs – und Argumentationsstrategien für und mit den TN erarbeitet zum Thema Weitergabe des gelernten Wissens. Die Treffen sind mit je zwei Stunden angesetzt und werden von den Teamer_innen selbstorganisiert durchgeführt.

Als dritter und letzter Baustein ist eine Vernetzung und Fortbildung für Menschen, die in der Gedenkstättenpädagogik aktiv sind oder auch aktiv werden wollen als Veranstaltung bestehend aus drei Terminen und vier Themenblöcken. Hierbei wird auch eine neue Methode in Bezug auf zeitgemäße Pädagogik vor allem mit jungen Menschen erprobt und selbst erarbeitet.

 

Projektverantwortung: Bon Courage e.V.