Refugees Welcome

Kurzbeschreibung:                  

Das Projekt besteht aus mehreren Teilprojekten die verschiedene Aspekte in Bezug auf die Zielstellung ansprechen.

Teilprojekt 1: Integration durch Sport

Seit mehreren Jahren führt der Verein einen wöchentlichen Volleyballtreff durch, welcher sich sehr großer Beliebtheit erfreut und immer neue Interessenten findet. So wechseln teilweise die TN jährlich und damit auch die Zusammensetzung der Gruppe. Als ein wesentliches Ziel für 2015 sieht der Verein die Integration von Frauen in dieses Angebot. Gleichzeitig sollen die TN selbst mehr Verantwortung für die Durchführung übernehmen und auch neuen Mitspielern eine Willkommenskultur entgegenbringen. Höhepunkt ist ein Volleyballturnier, an dem sich auch andere Gruppen und Vereine aus dem Landkreis beteiligen. Auch hier werden die TN aktiv in die Vorbereitung und Durchführung eingebunden.

Teilprojekt 2: Vortragsreihe Flucht und Asyl

Da der Informationsbedarf in den Kommunen in Bezug auf die Flüchtlinge nach wie vor hoch ist, wird die Vortragsreihe auch 2015 fortgesetzt, ergänzt um einen aktiven Teil zur Erarbeitung von Grundlagen für die Gestaltung einer Willkommenskultur in den Gemeinwesen.

Teilprojekt 3: Frauengruppen „Sonnenschein“

Das Angebot entstand auch bereits 2014 und soll 2015 fortgeführt und intensiviert werden. Neben Treffen mit Austausch zu handwerklichen Fertigkeiten und der Erarbeitung einer Ausstellung soll in diesem Jahr auch inhaltlich gearbeitet werden. Angedacht ist beispielsweise Biographiearbeit sowie Geschlechterrollen in verschiedenen Kulturen.

Teilprojekt 4: Unterstützung und Koordination von Engagement in den Gemeinwesen

Nach vermehrten Anfragen aus insbesondere strukturschwachen Regionen des Landkreises möchte der Träger bei Fragen unterstützen und den Aufbau von Unterstützergruppen für Asylsuchende fördern. Hierzu sind Informationsveranstaltungen und das Anlegen einer Ehrenamtlichenkartei geplant, so dass gegenseitige Hilfe und Unterstützung besser koordiniert werden kann.

Teilprojekt 5: Konzeptentwicklung für Sprachmittler_innenpool

Aufgrund der immer wieder auftretenden Sprachprobleme in der Kommunikation mit Behörden, aber auch in anderen Lebensbereichen, erachtet der Träger es als sinnvoll einen Sprachmittler_innenpool aufzubauen in Form einer Datenbank, in der schnell und unkompliziert Dolmetscher sowohl von Behörden, aber auch von anderen Interessent_innen gefunden werden können. Für 2015 ist die Erarbeitung eines Konzeptes hierfür geplant.

 

Projektverantwortung: Bon Courage e.V.