Zusammen in der Schule

Zusammen in der Schule – gegen Rassismus und Diskriminierung

Im Zeitraum August bis Dezember, also ab dem Beginn des neuen Schuljahres 2017/2018, arbeiten an zwei Schulen im Landkreis jeweils zwei ehrenamtliche Teamende mit einer Gruppe von aktiven und interessierten Schüler_innen am Thema Asyl und Flucht, Rassismus und andere menschenverachtende Einstellungen. In Workshops werden diese Themen behandelt, die Schüler_innen erlangen Wissen und Kenntnisse. Über die Erarbeitung von Handlungsmöglichkeiten erfolgt der Schritt, in der Gruppe Ideen zu einem eigenen Projekt zu entwickeln und dieses dann anzugehen und umzusetzen. Dies geschieht in weiteren Treffen in Begleitung durch die ehrenamtlichen Teamenden. Die Umsetzung wird fortlaufend mit der Projektkoordinatorin reflektiert. Es finden Planungstreffen im Vorfeld und zwei Reflexionstreffen (nach zwei Monaten und im Nachhinein) in der Schule statt. Am Ende der Treffen in den Schüler_innen-Gruppen steht ein Auswertungstreffen zwischen den Team und der Projektkoordination. Die Ergebnisse werden besprochen und Erkenntnisse aus der Projektarbeit gefiltert und fest gehalten. Die Erfahrungen und Erkenntnisse sollen für zukünftige Projekte genutzt werden.

Träger: Courage-Werkstatt für demokratische Bildungsarbeit e.V.