top of page

Mo., 26. Feb.

|

Wurzen

Punk in der DDR

Schrei nach Freiheit oder nur Kopie des Westens? Lesung und Gespräch mit Gerald Pochop

Punk in der DDR
Punk in der DDR

Zeit & Ort

26. Feb. 2024, 19:00 – 21:00

Wurzen, Lüptitzer Str. 2, 04808 Wurzen, Deutschland

Über die Veranstaltung

Wie reagierte die DDR-Gesellschaft auf die bunten Außenseiter? Warum  brachten abstehende Haare und zerrissene Klamotten die Stasi auf  Hochtouren? Ging es hier um den Kampf zwischen Individuum und Kollektiv?  Was ist davon heute noch geblieben? Geralf Pochop (geboren 1964 in Halle) wird als 13-Jähriger Fan der  Punk-Bewegung und damit zum Außenseiter. Die Musik und die Punk-Mode als  Gegenpol zur spießigen Normalität faszinieren ihn. Er beginnt,  Punk-Konzerte in seiner Umgebung zu besuchen, färbt sich die Haare,  trägt einen Irokesen und zerrissene Jeans. Damit fällt er in der  weitgehend grauen DDR-Gesellschaft auf. Für die SED ist Punk mit seiner  Anarchie und Individualität eine Kampfansage, eine Rebellion gegen den  Staat. Punk in der DDR ist für die Parteifunktionäre eine Kopie des  dekadenten Westens. Pochop, dessen Motive zunächst völlig unpolitisch sind, eckt immer mehr  an, gerät mit dem System in Konflikt, erlebt Einschüchterungen und  brutale Gewalt durch die Staatssicherheit: 1983 wird er das erste Mal  verhaftet. 1986 versucht die Staatssicherheit ihn als IM anzuwerben.  Pochop lehnt ab und stellt einen Ausreiseantrag.1987 kommt er zum  zweiten Mal ins Gefängnis. Nach der Haft engagiert Pochop sich politisch  und schreibt Beiträge für die Untergrundzeitschrift „mOAning star“. Im  Mai 1989 wird schließlich sein Ausreiseantrag genehmigt und er kann in  die Bundesrepublik übersiedeln. Heute lebt Geralf Pochop in Torgau. Er engagiert sich als Zeitzeuge und  arbeitet als Autor. In seinem Buch „Untergrund war Strategie - Punk in  der DDR zwischen Rebellion und Repression“ beschrieb er seine Zeit als  Punk in der DDR, von der er bei der Veranstaltung berichtet. Mehr zu Geralf Pochop erfahren Sie hier:  https://www.untergrund-war-strategie.de/

Diese Veranstaltung ist kostenlos. Für die bessere Planung, würden sich die Organisatoren über Ihre Anmeldung freuen: Zur Anmeldung Die Veranstaltung ist Teil des Projektes "Kontrovers vor Ort" der  Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung mit sächsischen  Volkshochschulen.

Veranstalter: Volkshochschule Landkreis Leipzig

Wo: VHS, Lüptizer Straße 2, 04808 Wurzen, Raum 32

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page